Home

Verein

                       Geschichte

                      Neugründung   
                      Satzung
                     
                      Mitgliedsantrag
                   
Bürgerwehrheim

Kanone

Uniform

Schützenschnur

Termine

Aktive Mitglieder

Mitgliederwerbung

Galerie

Pressearchiv

Gästebuch

Links

Kontakt

Impressum












  Neugründung der Bürgerwehr im Jahre 2004
 
   Auf Initiative des heutigen Hauptmanns der Bürgerwehr, Peter Bucher, gründete sich im
  
Jahre 2004 die Bürgerwehr Riedlingen e.V.

  Ihre Hauptaufgabe ist, basierend auf den Grundstatuten der historischen Bürgergarde von 1820, das feierliche
   Mitgestalten von städtischen, aber auch kirchlichen Anlässen in Riedlingen und die Repräsentation der Stadt
   außerhalb der Stadtmauern. Nach Anerkennung ihrer historischen Grundlagen durch das Landeskommando,
   ist die Bürgerwehr Riedlingen Mitglied im Landesverband Historischer Bürgerwehren und Stadtgarden
   Württemberg-Hohenzollern. Die Bürgerwehr Riedlingen umfasst derzeit eine aktive Mitgliederzahl von 39.
   Zur Wehr zählen drei Offiziere: Hauptmann, Oberleutnant und Leutnant,
   drei Feldwebel: Hauptfeldwebel, Feldwebel und Tambourmajor und 30 Mannschaftsdienstgrade,
   die wiederum in 20 Gewehrträger und zehn Spielleute unterteilt sind.


   In Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv Ludwigsburg, dem Landesarchiv Baden-Württemberg,
   wurde anhand von historischen Belegen die heutige Uniform geschaffen. Zum dunkelblauen Waffenrock
   samt gleichfarbiger Hose trägt der Grenadier ein weißes Bandelier mit schwarzem Kartuschkasten und einen
   ebenfalls weißen Leibriemen. Als Kopfbedeckung dient der Tschako mit dem Emblem des Königs Friedrich von Württemberg
   (ein Chiffre der Buchstaben FR für Fridericus Rex).
   Die Spielleute sind durch rote Schwalbennester ausgewiesen und die Feldwebel anhand von goldfarbenen
   Tressen erkennbar. Die Offiziere tragen Zweispitz mit rot-weißem Federbusch und Epauletten. Alle Mitglieder
   der Bürgerwehr tragen hohe Schaftstiefel. Interessant und im Verband nahezu einzigartig sind
   die originalen und einsatzfähigen Musketen der Grenadiere, die aus dem Bestand der vormaligen Bürgerwehr
   von der Stadt zur Verfügung gestellt werden, und ihren Dienst als Salutwaffe selbst
   nach 175 Jahre hervorragend leisten.